Samstag, 31. Dezember 2011

Wolle statt Böller - Zeit für einen Neuanfang?

Immer, und nicht nur bei einem Jahreswechsel...

Zeit für einen Neuanfang, dem gehen immer Reflektionen voraus, Überlegungen, ein Abwägen, was war und wo stehe ich, was will ich eigentlich, wie weit bin ich bereit zu gehen und wo genau sind meine Grenzen.

Reflektionen - Nachdenken, ein Innehalten dessen was das letzte Jahr gebracht hat, das was Gut war und im Rückblick auch für Gut befunden wurde. Reflektionen - das was man hätte besser oder anders machen können. Eine Zeit mit sich selbst in Kritik zu gehen und mit sich selbst ins Reine zu kommen.

---

Und dann, was wird das Neue Jahr bringen? Denn der Rückblick ist im Abschluss, nach dem Innehalten auch immer ein Ausblick. Was möchte ich, wo stehe ich, wo sind meine Ziele, was kann, und was möchte ich erreichen?

Für den Tenor der Site "lila Zimtstangen" sind meine Ziele ganz klar vorgegeben. Ich will und werde vermehrt kreativ sein nächstes Jahr und diesen meinen neuen Blog zur Dokumentation meiner Kreativität - auch den Höhen und Tiefen, dem Besuch des Ribbelmonsters - verwenden. Ich werde mir diese Auszeit vom Alltagsstress gönnen und diese Zeit nahezu zelebrieren.

Allerdings gehört hierher der Erinnerungsstupser deswegen habe ich oben rechts den Counter eingebaut (gelaufene Kilometer) dass Sport wichtig ist und ich die Glückshormone die mit den gelaufenen Kilometern automatisch ausgeschüttet werden bestimmt gebrauche kann. Gewichtstechnisch in jedem Falle besser al die die ich mir durch das Futtern von Schokolade gönne. Damit ich aber Sport oder Laufen als guten Vorsatz im Neuen Jahr durchgehen lassen kann (werden ja eh in der Regel gebrochen) war ich am 31.12. schon mal 5 km unterwegs. Erstaunlich, denn ich bin schon sicher 4 Monate nicht mehr gelaufen, Ende des Sommers bin ich krankheitstechnisch ausgefallen und dann war der Schlendrian der Taktgeber... Gut, ich trainiere nicht wieder bewusst ab 10 km, aber langsam taste ich mich doch ran. Aber wir werden sehen, nicht?

Lila Zimtstangen gehört jedoch den Nadeln. Und aus diesem Grund wünsche ich allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiche-strickend-und-häkelnd-und-nähendes Jahr mit dem Motto:

Wolle statt Böller

Freitag, 30. Dezember 2011

Freitagsüller # 144 - hier # 01 :)

Ich habe mich entschlossen im Dezember noch mit dem Freitagsfüller  von Barbara Haane zu beginnen.



1.  Vorsätze für das Jahr 2012? nein, keine.
2. Stricken  und früh schlafen gehen  am Silvesterabend.
3.  Mein schönstes Weihnachtsgeschenk waren die Ohrstecker von meinem GöGa .
4.  Mode ist manchmal sehr unbequem.
5.  Ich habe genug und ich bin zufrieden, allerdings habe ich NIE genug Wolle .
6. Nieselwetter oh nein, nicht schon wieder.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Glas Rotwein, morgen habe ich einen Spaziergang geplant und Sonntag möchte ich stricken !

Montag, 26. Dezember 2011

Spiegeleier - wohin das Auge schaut

Kreativitätsdokumentation wird mir glaube ich immer wichtiger. Denn kaum sind die schönen Dinge fertig sind sie auch schon wieder weg.

Vor zwei Jahren zu Weihnachten gab es bei mit Spiegeleier-Geschenke-  fast jeder wurde mit 'einem platten Ei' beglückt. Ergebnis: viel Gelächter, Schmunzeln und das bis Heute. Selbst beim Weihnachtsessen dieses Jahr wurde Bedauern ausgedrückt, dass das Spiegelei über ein Jahr seinen Dienst als Taschenbaumler getan hätte, dann aber doch so ramponiert ausgesehen habe und man sich schweren Herzens davon hätte trennen müssen.

Und damit sich mein Blog hier etwas füllt, habe ich mich in den Tiefen meines PCs einmal auf die Suche nach Bildern gemacht, die die Spiegeleierstory unterstreichen. So ein Bild sagt doch dann schon mehr als tausend Worte, besonders wenn es sich um gehäkelte Spiegeleier handelt. Gesagt getan und auch fündig geworden, doch seht selbst.

Spiegelei-Schlüsselanhänger (c) Gabriele

Spiegelei gehäkelt, Dotter ausgestopft und fixiert auf Fleece (c) Gabriele

Kein Ei gleicht dem Anderen :) (c) Gabriele

(c) Gabriele
(c) Gabriele

(c) Gabriele
 Das waren die herkömmlichen Spiegeleier. Entstanden ist auch das berühmte 'Devil-Egg' . Der Herstellungsprozess hat in jedem Falle jedoch irre viel Freude gemacht.


Samstag, 24. Dezember 2011

Nach langem Überlegen (reicht meine Zeit, möchte ich in der mir zu Verfügung stehenden Zeit nicht lieber meiner Kreativität frönen, usw.)  hab ich mich doch dazu entschlossen einen Blog zu starten.

Selbst die Suche nach einem passenden Namen beschäftigte mich immer wieder - wie denn nun? Witzig, ausgefallen, kreativ, neugierig machend, etwas eigenes, ein Unikat - und dann war der Name geboren: lila Zimtstangen :) Und: habe ich auch genügend Ausdauer oder schläft das neue Projekt schon nach 2 Monaten wieder ein weil ich den Spaß daran verliere?

Nun, nicht dass ich urplötzlich eine/n ersten/n Leser/in bekomme und den ersten Kommentar lesen "wasn das für ein Quatsch, lila Zimtstangen, und um was geht es in Deinem Blog eigentlich" Dieser mein Blog wird meine verschiedenen kreativen Hobbys in den Fokus nehmen. Das Einrichten des Blogs wird noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, Post für Post und Foto für Foto wird folgen, so zumindest der Plan.

Mein weiteres Großprojekt für das Jahr 2012 wird sein, dass ich am 12 Sockenprojekt teilnehme und nächstes Jahr um diese Zeit stolze Besitzerin von 12 Paar Socken sein werde. Den Button habe ich zumindest schon in die Homepage eingebaut. Ausreichend Sockenwolle befindet sich in meinem Stash, was möchte Frau mehr?

Und da heute Heilig Abend ist, wünsche ich allen Lesern Frohe und erholsame Weihnachten.