Mittwoch, 25. Januar 2012

Häkelworkshop für den Lieblingssohn

Ein Häkelworkshop für den Lieblingssohn, und dann noch online? Diese Frage kann schnell gelüftet werden: Mein  Lieblingssohn wünscht sich von seinem Lieblingsmütterlein einen Häkelkurs. Da aber zwischen uns knapp 700 km liegen, können wir uns leider nicht einfach mal schnell so treffen. Aus diesem Grunde kam mir die Idee, diese kreative Schaffensperiode online zu gestalten. So hat Frau genügend Zeit sich vorzubereiten, sich Neues auszudenken, und Mann kann sich zwischen Job und Kind und Kegel die Zeit individuell einteilen.

Gesagt und getan, hier ist die erste Folge des Häkelworkshop speziell für den Lieblingssohn den ich dank dem genialen Vorschlag meiner Lieblingsschwiegertochter, die meinen Lieblingssohn geehelicht hat, Maschenfutter nenne :)

Der Lieblingssohn will natürlich nicht nur 'so' einen Workshop, und häkeln kann er ja schon. Er ist ein wenig eingerostet. Doch mit dem Häkeln und Stricken ist das ja wie mit dem Fahrrad fahren. Einmal gelernt und es ist gelernt. Man kommt zwar aus der Übung, aber verlernen kann man es nicht. Da sich der Lieblingssohn auch die Fachrichtung von Gourmet Crochet gewünscht hat, passt natürlich Maschenfutter als Namen des Projektes richtig gut.

Um dem Lieblingssohn nun die Wartezeit zu versüßen, ich sende am WE ein Carepaket aus meinem Stash samt Häkelnadel auf die Reise, dachte ich mir, dass heute ein paar Trockenübungen in Form von eliZZZa13 genialen Videos passen könnten. Lieblingssohn, das Paket kommt Montag oder Dienstag bei Dir an, solange musst eben noch schmachten. Und dann dachte ich, beginnen wir mit ein wenig Obst und arbeiten uns dann langsam in Richtung Sahnetörtchen, Käsebrot oder auch eine kleine Sushiplatte vor?

Häkeln lernen für Anfänger in 14 Übungen von eliZZZa13 --> klick

Sushiplatte (c) Gabriele






Kommentare:

  1. Aaaach, die sieht ja herrlich aus!
    Hast du da irgendein spezielles Muster gehabt oder einfach so drauf los genadelt?
    Lg, franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo franzi,
      ich habe eine Zeitlang wie eine Wilde Gourmet Crochet gehäkelt, kalorienfreie Törtchen, Muffins und was nicht alles. Dazu hab eich mir englische und japanische Anleitungen gekauft. Das diente mir als Inspiration. Japanisch lesen ist nicht so meins, und englische Anleitungen auch nicht. Bei Häkelschriften hingegen schon. Allerdings kommt man bei diesen kleinen und abgeschlossenen Projekten schnell auf den Geschmack und probiert etwas Eigenes aus.
      Kurz erklärt: Man häkelt z.B. (der Form nach) größere Reiskörner, legt ein kleines gehäkelte und passendes Rechteck drauf, besticken und fertig.
      Lg Gabriele

      Löschen
    2. Ooooh herrlich!
      Vielen Dank für deine schnelle Antwort! Ich werds gleich mal versuchen, wenn ichs ned mal wieder vergess *schäm*!
      Wenn du magst, kannst du ja auch mal meinen Blog besuchen!
      Lg Franzi

      Löschen