Mittwoch, 28. März 2012

Die verstrickte Dienstagsfrage 13/2012

Die verstrickte Dienstagsfrage - Jeden Dienstag eine Frage für den Strickblogger vom Wollschaf.
Die heutige Frage stammt von Connie, Dankeschön :)



Sieht man eigentlich euren Händen an, dass ihr strickt? Habt ihr z.B. Schwielen, oder Hornhaut an den Fingern? Oder gar schon "verbogene" Finger? Und was macht ihr dagegen? Wie pflegt ihr eure Hände?

Mhhhh.. Manchmal habe ich eine kleine Schwiele (wahrscheinlich ist es inzwischen ein Hühnerauge, aber dies verdränge ich noch erfolgreich...) In jedem Fall habe ich ab und an eine Blase und an der rechten Hand, genau an der Wurzel des kleinen Fingers eine Hornhaut. Verbogene Finger und ähnliches habe ich nicht. Gegen die Blasen bzw. die Hornhaut kann ich nichts machen, bzw. hab noch nichts dagegen versucht.

Meine Hände pflege ich jeden Tag mit herkömmlicher Handcreme. Mit rauhen Händen lässt sich feines Garn nicht gut verstricken.

Was mir jedoch manchmal zu schaffen macht nach stundenlangem stricken sind Verspannungen, die dann in ausgewachsenen und heftigen Kopfschmerzen münden. Dann achte ich darauf dass ich die Schultern unten lasse beim stricken und nach wenigen Tagen ist es dann wieder gut ♥

(Allerdings erstaunt mich die Tatsache, dass ich mit meiner Schwiele die insgeheim ein Hühnerauge ist, doch nicht so ganz alleine bin.)

1 Kommentar:

  1. ich habe immer ne Arbeitsspur um den linken Zeigefinger, deswegen mache ich manchmal ein Strickpflaster darum LG Simone

    AntwortenLöschen